Venezuela Badeferien | Karibische Perlen mit blauen Lagunen

Man nennt sie die "Perle der Karibik" und man findet sie vor der Haustür Venezuelas - die Isla Margarita. Erstklassige Hotels wechseln sich hier mit einladenden Restaurants ab - dies ist eine traumhafte Idylle mit langen Sand- und Muschelstränden. Die Karibische See erfreut zuweilen die Surfer mit einem ansehnlichen Seegang, doch wer es ruhiger und exotischer mag, der sollte sich für die Südküste mit ihren stillen und blauen Lagunen entscheiden. Wo sich die Kokospalmen in einem lauen Lüftchen wiegen, wo es sympathische kleine Fischerdörfer gibt und wo die kreolische Küche hier und da kleine kulinarische Triumphe feiert. Unvergesslich sind auf der Isla Margarita bei Juangriego die Sonnenuntergänge - insbesondere von der alten Festungsanlage Fortin de la Galera auf einem Hügel über dem Dorf.

Badeurlaub in Venezuela - Ein kühler Drink und die heissen Klänge des Menregue-Tanzes

Natur, Kultur, Sonne, Sand und Strand! Venezuela hat viele Gesichter, und wer nach einer Venezuela Rundreise Entspannung sucht, der findet sie an den Gestaden und auf den Inseln dieses schönen südamerikanischen Landes, das über eine 3000 Kilometer lange Küstenlinie verfügt. Ein kühler Drink in der Hand und die heissen Trommelrhythmen des Merengue-Tanzes - so lässt es sich gut leben während der Venezuela Badeferien. Auch auf Los Roques, rund 150 Kilometer vom Festland entfernt, wo der Gast an die Malediven erinnert wird. 42 Inseln umfasst das Archipel und Experten wollen genau 200 Sandbänke gezählt haben. Die Fischer leben hier fast ausnahmslos vom Hummer-Fang, was sich auf den Speisekarten ablesen lässt.