Zurück zu Bolivien Reisen

Bolivien Reisetipps | Hilfreiche Länderinfos von A bis Z

Bolivien Reisetipps

Bolivien Länderinfos | Die Copacabana liegt nicht nur in Rio

Erfahrene Bolivien-Reisende wissen, dass die Copacabana nicht nur in Rio de Janeiro zu finden ist. Denn genau so heisst auch eine interessante Bucht am Titikakasee. Architektonische Schmuckstücke, exotische Landschaften auf den Hochebenen und die vielgerühmte Anden Kultur. Bolivien Rundreisen vermitteln tiefe Einblicke in das Leben der Einwohner.

 bolivien-reisentipps-laguna-Ruta-de-las-Joyas

Anreise aus der Schweiz

Direktflüge von den Schweizer Airports nach Bolivien gibt es nicht. Die meisten Flügen erfordern Zwischenstopps in London, Paris, Madrid, Miami oder Buenos Aires. Die Netto-Flugzeit beträgt rund 15 Stunden. Der El Alto International Airport auf einer Hochebene bei La Paz ist mit 4061 Metern der am höchsten gelegene Flughafen Südamerikas.

Einreise und Einfuhrbestimmungen

Schweizer Staatsbürger benötigen zur Einreise lediglich einen Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von mindestens noch sechs Monaten. Vorzuweisen ist ausserdem ein Rückflug- oder Weiterflug-Ticket. Die Touristenkarte ist sorgfältig aufzubewahren und bei der Ausreise vorzulegen. Auch ein Zollformular muss von den Urlaubern ausgefüllt werden. Ausländer sollten zudem über ausreichende Geldmittel verfügen. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass.

Klima und Reisezeit

Trotz der Nähe zum Äquator ist das Klima in Bolivien keineswegs einheitlich tropisch. Die Regenzeit fällt in die Monate November bis April. Mit längeren trockenen Phasen gesegnet ist der Zeitraum von Mai bis Oktober. Diese Monate gelten als beste Reisezeit. In den Hochlagen der Anden herrscht ständig ein Hochgebirgsklima mit Niederschlägen, die meist als Schnee fallen. In der Trockenzeit sind Bergbesteigungen am sinnvollsten.

Kinder und Familien

Boliviens Bevölkerung ist traditionell kinderfreundlich. Eine Bolivien Reise bedarf aber einer gründlichen Vorbereitung, denn der Nachwuchs wird schliesslich in der für sie ungewohnten Höhe einer besonderen Belastung ausgesetzt. Also sollte man Kinder nicht überfordern. Bolivien-Rundreisen im Mietwagen sind allerdings uneingeschränkt zu empfehlen.

Religion

Neun von zehn Einwohnern in Bolivien bekennen sich zum katholischen Glauben. Doch die Christianisierung hat viele nicht abgehalten, weiterhin ihre Naturreligionen zu praktizieren. Mythen der Aymara haben die Jahrhunderte überdauert und finden ihren Niederschlag im Aberglauben. Der traditionelle Mondkalender spielt noch immer eine grosse Rolle im Alltagsleben.

Sprachen

Die Amtssprache in Bolivien ist Spanisch. Verbreitet sind ausserdem zwei indianische Sprachen: Aymara und Quechua. Im tropischen Tiefland gibt es etwa vierzig verschiedene Volksgruppen, die ihre eigene Sprache sprechen. Am häufigsten sind Einwohner anzutreffen, die sich in Guarani unterhalten.

Strom und Netzspannung

Die Stromspannung beträgt 220 Volt/50 Hertz. Die meisten Stecker in den Hotels passen problemlos. Es kann allerdings zu lokalen Abweichungen kommen.

Sicherheit und Reisehinweise

Für eine Reise nach Bolivien ist eine Gelbfieber-Impfung zwingend vorgeschrieben. Als Nachweis ist ein Internationaler Impfpass mitzuführen. Schweizer Ärzte empfehlen ausserdem einen Impfschutz gegen Hepatitis A und B, Diphtherie und Tetanus. In einigen Regionen des Landes bricht zuweilen das Dengue-Fieber aus. Ausserdem ist es ratsam, sich über die Gefahren der Höhenkrankheit zu informieren. Wertgegenstände, Schmuck oder Kameras sollten sich einer besonderen Obhut erfreuen. > EDA Hinweise Bolivien

Telefonieren mit dem Handy

Im gesamten Netz gibt es ein funktionierendes Handy-Netz. Problematisch ist das Telefonieren mit dem Handy lediglich in abgelegenen Gegenden wie dem Tiefland von Beni oder in einigen Regionen des Altiplanos (Lagunas und Salare). Boliviens Netz basiert auf der 1900 MHz-Technologie.

Trinkgelder

In Hotels und Restaurants ist ein Aufschlag von zehn Prozent zur Rechnung als Trinkgeld üblich. In einfachen Restaurants bleibt es dem Gast überlassen, ob er sich für ein Trinkgeld entscheidet. Taxifahrer erwarten dies nicht.

Verkehrsmittel

Von Verkehrsregeln halten die Bolivianer sehr wenig. Das gilt ebenso für Autofahrer wie für Fussgänger. Also heisst es auch hier: Augen auf im Strassenverkehr! Wer einen Mietwagen buchen möchte, muss lediglich seinen Schweizer Führerschein vorzeigen. Die Höchstgeschwindigkeit in Städten beträgt 40 km/h, in der Nähe von Schulen 10 km/h und auf Landstrassen 80 km/h.

Währung und Zahlungsmittel

Der Boliviano ist die Währung des Landes. Er unterteilt sich in Centavos. Zur Mitnahme aus der Schweiz sind vor allem amerikanische Dollar zu empfehlen. Urlauber sollten direkt nach der Ankunft im Airport Geld an einem Automaten abheben. Die gibt es auch in den grösseren Städten. Für die Reisekasse in Bolivien empfiehlt es sich, Bargeld mit sich zu führen und ausserdem per Kreditkarte Rechnungen zu begleichen.

Zeitzonen und Zeitverschiebung

Die Zeitdifferenz zwischen der Schweiz und Bolivien beträgt minus sechs Stunden. In der Sommerzeit minus sieben Stunden. Die Abkürzung der Zeitzone lautet BOT.

Feiertage

1. 1.:      Neujahrstag
1. 5.:     Tag der Arbeit
6. 8.:     Unabhängigkeitstag
12. 10.:  Kolumbus-Tag
1. 11.:      Totensonntag
8. 12.:     Maria Himmelfahrt
25. 12.:   Weihnachten
Beweglich:    Karfreitag, Fronleichnam. Ausserdem: Zahlreiche regionale Festtage.