Kolumbien Reisen | Regenwald, Anden, Wüste und Karibikküste

Kolumbien Reisen führen Sie in ein Land, welches weltbekannt für seinen hervorragenden Kaffee ist. Kaffee ist jedoch bei weitem nicht alles, was es hier zu entdecken gibt. Kolumbien ist besonders reich in seiner Vielfalt und erstreckt sich über eine Fläche von mehr als einer Million Quadratkilometern. Im Rahmen einer Rundreise können Touristen die einzigartige Schönheit des Landes entdecken. Die Karibikküste im Norden des Landes lädt an seinen Palmenstränden zum Verweilen und Schwimmen ein. Die Altstadt Cartagenas gehört zu dem UNESCO-Weltkulturerbe und bietet interessante Kolonialgeschichte und eindrucksvolle Bauten. Hier kommt echte Piratenstimmung auf! Im Rahmen einer Kolumbien Reise sollte auch die Hauptstadt Bogotá mit ihrer bewegenden Geschichte besucht werden. Auch die moderne Stadt des ewigen Frühlings, Medellín, sowie die Zona Cafetera sind unbedingt einen Besuch wert.

Der Besuch einer Piraten Stadt auf der Kolumbien Reise

Natürlich leben heutzutage keine Piraten mehr in Cartagena. Allerdings erinnert die einzigartige Altstadt, die besonders in den Abend- und Nachtstunden aufgrund der wunderschönen Beleuchtung besichtigt werden sollte, an jene Zeiten. Die Besichtigung kann zu Fuss oder auf einer Kutsche unternommen werden. Lohnenswert ist ebenso der Besuch der Festung San Felipe de Barajas, deren Bau im Jahre 1536 begann. Selbstverständlich kann neben dem kulturellen Angebot, welches die Stadt zu bieten hat, an den feinen Sandstränden auch Kolumbien Badeferien Stimmung aufkommen. Cartagena sollte auf dem Programm keiner Kolumbien Rundreise fehlen.

Ferien in Kolumbien | Nach  Bogotá und in die Tatacoa-Wüste

Die Hauptstadt Bogotá befindet sich im Zentrum des südamerikanischen Landes und liegt auf einer Hochebene in den Anden auf 2600 Metern Höhe über dem Meeresspiegel. Hier bietet sich den Besuchern ein breites Angebot an Kultur. Auf dem nahegelegenen Berg Montserrate staunen Touristen regelmässig über die Grösse der Millionen-Metropole, die von dort aus auf beeindruckende Weise zu überblicken ist.
Bei Kolumbien Rundreisen empfiehlt es sich, von Bogotá aus die Tatacoa-Wüste zu besuchen. Alleine der unbeschreiblich schöne Sonnenuntergang macht die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Landschaft setzt sich aus riesigen Kakteen und Kanälen zusammen. Ein weiterer Beweis für die unglaubliche Vielfalt von Kolumbien als Reiseziel.

Medellín und die Zona Cafetera

Medellín ist nicht nur für seine düstere Vergangenheit um den Drogenbaron Pablo Escobar und als ehemalig gefährlichste Stadt der Welt bekannt, sondern hat viel mehr zu bieten. Die Stadt ist mittlerweile die innovativste des Landes, längst nicht mehr gefährlich und verfügt über eine Infrastruktur, die im nördlichen Südamerika ihres gleichen sucht. Im Zentrum können die Skulpturen des bekannten Künstlers Fernando Botero bewundert werden und ausserdem gibt es zahlreiche, grüne Parks, die zum Verweilen einladen. Von Medellín aus ist die Zona Cafetera in ungefähr vier Fahrstunden zu erreichen. Hier kann während Kolumbien Ferien viel über die Kaffeeplantagen und die aufwändige Produktion der Kaffeebohnen in der Region erfahren werden.