Zurück zu Brasilien Reisen

Brasilien Reisetipps | Ein grosses Land voller Kontraste

Brasilien Reisetipps

Brasilien Länderinformationen

Brasilien, das grösste Land Südamerikas, ist reich an Kontrasten. Da sind die grossen Metropolen Rio de Janeiro und Sao  Paulo. Da sind aber auch die weithin unerforschten Regenwälder am Amazonas. Wer zur Seele Brasiliens vordringen möchte, der sollte sich zum Karneval in dieses Land begeben, wenn Millionen sambatanzend durch die Strassen ziehen.

Brasilien Reisetipps Empfehlungen Bewertungen

Anreise aus der Schweiz

Zahlreiche Fluggesellschaften bieten Verbindungen ab Zürich nach Brasilien an. Direktflüge gibt es nach Rio de Janeiro und Sao Paulo - mit einer Flugzeit von etwa 12 bis 13 Stunden. Fortaleza und Recife erreicht man von Europa nach neun bis zwölf Stunden. Ein Grossteil der Flüge haben den internationalen Airport Guarulhos in Sao Paulo zum Ziel.

Einreise und Einfuhrbestimmungen

Schweizer Bürger benötigen zur Einreise nach Brasilien kein Visum. Erforderlich ist ein Reisepass, der noch eine Gültigkeit von sechs Monaten haben sollte. Das obligatorische Einreiseformular "Cartão de Entrada/Saida" bekommen Urlauber im Flugzeug ausgehändigt. Die Durchschrift muss unbedingt bis zur Ausreise aufbewahrt werden. Die Aufenthaltsdauer in Brasilien ist auf 90 Tage begrenzt, allerdings kann man sie einmalig um weitere 90 Tage verlängern.

Klima und Reisezeit

Brasilien weist ein tropisches Klima mit geringen Temperaturschwankungen auf. Dabei ist zu berücksichtigen, dass das Amazonasgebiet im Norden des Landes zu den regenreichsten in der ganzen Welt zählt. Zwischen Dezember und Mai ist mit starken Niederschlägen zu rechnen. Die beste Zeit, um den Amazonas zu bereisen, sind die Monate Juli und August. Das Pantanal sollte man zwischen Mitte April und Ende September besuchen. Der Süden Brasiliens hat die stärksten Temperaturdifferenzen mit kalten Wintermonaten. Das Thermometer kann dabei auf Werte um 13 Grad sinken.

Kinder und Familien

Wer einige Sicherheitsvorkehrungen beherzigt, wird auf Brasilien Reisen auch mit der ganzen Familie recht wohl fühlen. Die Herzlichkeit der Menschen im Lande ist sprichwörtlich und vor allem dem Nachwuchs fliegen die Sympathien zu. Zahlreiche Hotels bieten die Betreuung von Kindern an. Restaurants haben sich auf spezielle Angebote für Familien eingerichtet.

Religion

Brasilien bezeichnet sich als ein katholisches Land, allerdings bekennen sich vor allem in den Armenvierteln immer mehr Menschen zum evangelischen Glauben oder zur Pfingstkirche bzw. zum Spiritualismus.

Sprachen

Portugiesisch ist die Amtssprache, allerdings klingt sie in Brasilien ein wenig melodiöser als in Portugal. Die Sprache der Ureinwohner, Tupi Guarani, kennt heute kaum noch jemand im Lande. Touristen kommen auch mit ein paar Brocken der italienischen oder englischen Sprache gut zurecht. Im Süden Brasiliens trifft man häufiger auf Einwohner, die sich in deutsch verständigen.

Strom und Netzspannung

Die Stromversorgung ist in Brasilien nicht einheitlich. In den grossen Städten wie Rio de Janeiro oder Sao Paulo kann es passieren, dass der Wechselstrom zwischen 110 Volt und 220 Volt variiert. Die Eingänge der brasilianischen Stecker bestehen aus drei kleinen und runden Modulen. Vorsichtshalber sollten Urlauber einen Adapter im Gepäck haben.

Sicherheits- und Reisehinweise

Die Schweizer Behörden stufen die politische Lage in Brasilien als stabil ein, allerdings ist die Kriminalitätsrate im gesamten Land sehr hoch. Besonders gefährdet sind Urlauber an Stränden und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Verzichten sollte man auf den Besuch von Armenvierteln in den grossen Städten. > EDA Hinweise für Brasilien

Telefonieren mit dem Handy

Per Handy kann in Brasilien in jedes GSM-Netz telefoniert werden. Jede europäische Telefongesellschaft hat ein Roaming-Abkommen mit dem südamerikanischen Unternehmen. Wer von öffentlichen Telefonzellen Gespräche mit der Schweiz führen möchte, sollte sich in einem Kiosk eine Telefonkarte besorgen. 

Trinkgelder

Das Trinkgeld wird in Brasilien fast überall in Restaurants und Bars automatisch auf die Rechnung gesetzt. Wenn ein Hotelpage beim Tragen der Koffer behilflich ist, erwartet er ebenfalls einen "Tip". Zwei bis fünf Rais sind dabei angemessen. Bei Taxifahrten sollte man den Betrag leicht aufrunden.

Verkehr

Das Netz der Fernstrassen in Brasilien ist das zweitlängste der Welt. Die Höchstgeschwindigkeit in den Städten beträgt 50 km/h (in Sao Paulo 40 km/h). Auf Fernstrassen darf man 80 km/h schnell fahren und auf Autobahnen 110 bis 120 km/h. Man fährt auf der rechten Strassenseite. Wer einen Mietwagen buchen möchte, muss 21 Jahre alt und seit mindestens zwei Jahren im Besitz eines Führerscheins sein. Einige Mietwagenunternehmen in Brasilien geben ein Maximalalter von 75 Jahren an.

Währung und Zahlungsmittel

Bezahlt wird in Brasilien mit Real (Scheine) und Centavos (Münzen). Die Kreditkarte ist ein gängiges Zahlungsmittel. Am weitesten verbreitet sind VISA und Mastercard. Beim Geldwechsel ist der beste Kurs in Wechselstuben zu erwarten. Wer hingegen in Banken Devisen tauschen möchte, muss sich auf längere Wartezeiten einstellen und mit einem gewissen Aufwand an Papier rechnen. Das Ein- und Ausführen von Devisen ist unbeschränkt möglich, die Beträge müssen jedoch beim Zoll deklariert werden.

Zeitzonen und Zeitverschiebung

Wegen der Grösse des Landes gibt es in Brasilien drei Zeitzonen. Die meisten Menschen leben in der Brasilia-Zone. Die zweite Zeitzone nennt sich "Brasilia + 1" und ist auf einigen Atlantik-Inseln vorzufinden. Die dritte Zeitzone heisst "Brasilia - 1". Die Zeit in Rio de Janeiro ist zum Beispiel drei Stunden hinter der Zeit in der Schweiz. In einigen Bundesstaaten wurde die Sommerzeit eingeführt.

Feiertage

1. 1.:    Neujahresfest
21. 4.:       Tiradentes (Gedenktag)
1. 5.:      Tag der Arbeit
7. 9.:    Unabhängigkeitstag
12. 10.:    Erscheinung der Gottesmutter Maria
15. 11.:  Nationalfeiertag
24./25.12.: Weihnachten
Bewegliche Feiertage: Aschermittwoch, Karfreitag, Ostern, Fronleichnam, Allerseelen.