Zurück zu Uruguay Reisen

Uruguay UNESCO Kulturerben | Wo Geschichte lebendig wird

Uruagay Weltkulturerbe

In den Gassen der alten Stadt wird der Urlauber das Gefühl nicht los, das Geklapper von den Hufen der Pferde klebe geradezu an den Wänden der historischen Häuser. Kutschen bestimmen noch immer das Bild von Montevideo, der Stadt am Silberfluss. Überschaubar ist die Metropole Uruguays, wo im Laufe der Jahrhunderte unzählige Einwanderer aus Europa eine neue Heimat fanden und die mittlerweile von der UNESCO geadelt wurde. Weltkulturerbe - mit diesem Prädikat darf sich die Hafenstadt schmücken. Und sie ist nicht die einzige in diesem drittkleinsten südamerikanischen Land. Auch in Colonia del Sacramento waren die Prüfer der UNESCO fasziniert vom historischen Ambiente.

Ja, bitte unterbreiten Sie mir eine unverbindliche Offerte für eine Reise zum Weltkulturerbe Uruguays:

Ihre Ferienwünsche

Vorname *

E-Mail *

Senden Sie mir in regelmässigen Abständen den travel worldwide Newsletter mit besonders attraktiven Reise-Angeboten. (Kann jederzeit wieder abbestellt werden.)

Name *

Telefonnummer *

Montevideo Uruguay - Eine Million Bäume und die Magie einer kolonialen Perle

Uruguay Reisen Weltkulturerbe Unesco Montevideo

Ein eifriger Biologe will einmal eine Million Bäume in Montevideo gezählt haben. Das könnte ein Weltrekord für eine Stadt mit 1,3 Millionen Einwohnern sein. Die stetig strahlende Sonne hat die Stadt am Rio de la Plata gegerbt, und ihren alten Häuserfronten sieht man hier und da an, dass sie in die Jahre gekommen sind. Und doch fasziniert dieses denkmalgeschützte Flair - dies ist eine koloniale Perle mit einer einzigartigen Magie, welche es auf einer Südamerika Reise zu entdecken gibt. In Montevideo wird die Geschichte lebendig. In den Bars singen alte Männer noch immer zu den Klängen des Tango und am Hafen verkaufen die Fischer ihre Fänge. Roh oder bereits frittiert.

Ciadad Vieja - "Montes" historischer Stadtkern am Rio de la Plata

Plaza Independencia in Montevideo Weltkulturerbe Uruguay

Einst war Montevideo eine Festungsstadt, und die Überreste zählen zu den Sehenswürdigkeiten dieser Tage. Die grösste Kathedrale findet der Urlauber an der Plaza Constitución. Sie stammt aus den Anfängen des 19. Jahrhunderts. Wenig jünger ist das Rathaus, eine interessante Mischung aus verschiedenen Stilrichtungen. Klassizismus und Barock begegnen sich hier auf wundersame Weise. Besonders stolz sind die Einwohner Montevideos auf ihre Museen und Theater, von denen das "Solis" am Rande der Plaza Independencia die bedeutendste Landesbühne ist. Einblicke in die wechselvolle Geschichte der Stadt vermittelt das Nationalmuseum in der Ciudad Vieja. dem historischen Stadtkern.

Ehemalige Bastione, eine Stadtmauer und der Blick vom Leuchtturm

Colonia del Sacramento Uruguay Weltkulturerbe

Wenn nicht der Seenebel den Blick verhüllt, dann kann man bei sehr klarer Sicht von Buenos Aires aus am anderen Ufer des Rio de la Plata die Stadt Colonia del Sacramento ahnen. 1680 wurde sie gegründet - durch Manuel Lobo, dem Gouverneur von Rio de Janeiro. Es war ein Auftrag des Prinzregenten Pedro II. von Portugal, der die strategisch günstige Lage für sich und sein Land nutzen wollte. Wer den alten Leuchtturm hinaufklettert, der belohnt sich mit einem tollen Blick über die Altstadt, die in ihrer Gesamtheit von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die Gassen sind gepflastert, die ehemaligen Bastionen San Miguel, Santa Rita und San Pedro ebenso in einem guten Zustand wie die Stadtmauer mit ihren Toren. Sehr reizvoll ist aber auch Carmelo an der Mündung des Arroyo de las Vagas in den Rio de la Plata. Wer hier logiert, sollte sich für einen guten Wein begeistern können, denn in der Umgebung gedeihen unzählige Rebstöcke. Hier geht's zurück zur Übersicht Uruguay Reisen