Zurück zu Ecuador Reisen

Ecuador Reisetipps | Wissenswertes für Ihre Ecuador Reise

Ecuador Reisetipps

Ecuador Länderinformationen | Ein ganzer Kontinent auf kleinem Raum

Ecuador zählt zu den interessantes touristischen Ziel in Südamerika. Auf einem relativ überschaubaren Raum präsentiert sich quasi die Vielfalt eines ganzen Kontinents. Da gibt es die mächtigen Anden, die schneebedeckten Vulkane, das geheimnisvolle Amazonasbecken, schöne Sandstrände und das Naturparadies der Galapagosinseln.

Ecuador Spezialist Schweiz Zürich

Anreise aus der Schweiz

Es werden keine Direktflüge von der Schweiz nach Ecuador angeboten.  Somit müssen Reisende ein bis drei Zwischenstopps einplanen. Angeboten werden Flüge nach Quito von Zürich, Basel und Genf. Die Flugzeit zum  Mariscal Sucre International Airport der Hauptstadt beträgt mit einer Zwischenlandung etwa 15 Stunden und 40 Minuten.

Einreise und Einfuhrbestimmungen

Zur Einreise nach Ecuador genügt Urlaubern aus der Schweiz der Reisepass. Er sollte noch eine Gültigkeit von sechs Monaten haben, sofern der Aufenthalt im Lande nicht länger dauert als neunzig Tage. Seit 2012 benötigen Kinder einen eigenen Reisepass.

Klima und Reisezeit

Eigentlich gibt es in Ecuador nur zwei Jahreszeiten: Die Trocken- und die Regenzeit. Allerdings sind die Erscheinungsformen regional sehr unterschiedlich. Es ist vor allem die Höhenlage, die die Temperatur bestimmt.  Die touristische Hochsaison liegt zwischen Mitte Dezember und Ende Januar  sowie von Juni bis  August. Wer sich per Schiff zu den Galapagosinseln begibt, sollte wegen der schweren See die Monate zwischen Juli und Oktober meiden.

Kinder und Familien

Familien und deren Kinder werden eine Ecuador Reise vermutlich nie mehr vergessen. Die Naturwunder der Galapagosinseln, der Regenwald im Amazonas, die Kultur eines der schönsten südamerikanischen Länder. Dies alles wird sich unauslöschlich einbrennen in das Gedächtnis aller Reisenden. Allerdings ist die Wahl der passenden Hotels sehr wichtig.

Religion

Laut dem Resultat einer Volkszählung im Jahr 2012 sind 83 Prozent der Einwohner von Ecuador katholisch. Zehn Prozent sind evangelisch und fünf Prozent haben angegeben, sie seien atheistisch. Insgesamt gilt der Katholizismus in Ecuador als der konservativste in Lateinamerika. In ländlichen Regionen vermischen sich allerdings noch immer der christliche Glaube mit Naturreligionen.

Sprachen

Spanisch ist die wichtigste Amtssprache in Ecuador. Aber auch Kichwa hat einen offiziellen Charakter. Sie wurde während der Zeit der Inkas eingeführt und wird von den meisten Menschen im Hochland beherrscht. Sie wird auch an den Schulen gelehrt, um die indianische Sprache nicht aussterben zu lassen. Etliche junge Leute verständigen sich in den Hotels und Restaurants mit den Touristen auch auf Englisch.

Strom und Netzspannung

Wie in weiten Teilen Amerikas beträgt die Stromspannung 110 Volt/60 Hertz. Das Netz arbeitet allerdings nicht immer zuverlässig. Vor allem in ländlichen Regionen passiert es häufiger, dass Urlauber für eine gewisse Zeit auf Strom verzichten müssen. Stecker und Steckdosen entsprechen meist den amerikanischen Normen. Schweizer Touristen ist deshalb zu empfehlen, einen Adapter im Reisegepäck zu haben.

Sicherheit und Reisehinweise

Bei der direkten Einreise aus der Schweiz sind keinerlei Impfungen vorgeschrieben. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber ist dann erforderlich, wenn ein Tourist aus einem Gelbfieber-Land kommt. Empfohlen wird eine solche Impfung bei Einreisen aus diversen Provinzen im Amazonasgebiet sowie östlich der Anden. Mit dem Hausarzt sollte vor einem Flug nach Ecuador der Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten und Hepatitis A besprochen werden. Grundsätzlich gilt Ecuador als ein sicheres Reiseland. Allerdings sollte man sich bei Menschenansammlungen vor Trickdieben hüten. > EDA Hinweise Ecuador

Telefonieren mit dem Handy

Es gibt zwei grosse Anbieter in Ecuador: Movistar und Claro. SIM-Karten sind für wenige Dollar in entsprechenden Shops zu kaufen. Dies ist eine Trible-SIM und beinhaltet alle drei gängigen Formate (Standard, Nano und Micro). Es gibt kein Roaming-Abkommen mit Schweizer Mobilfunkanbietern. Das Handynetz basiert auf der 850 MHz-Technologie.

Trinkgelder

Etliche Restaurants schlagen zwölf Prozent Mehrwertsteuer und zehn Prozent Service auf die Rechnungen. Wenn man mit der Bedienung zufrieden ist, sollte man weitere fünf Prozent hinzufügen. Der Kellner bekommt dieses Trinkgeld direkt in die Hand. Man sollte es also nicht auf den Tisch legen. Bei einer langen Tour - zum Beispiel zu den Galapagosinseln - erhält der Guide 25 bis 50 US-Dollar pro Teilnehmer und Woche.

Verkehrsmittel

Rundreisen sind unter Touristen in Ecuador sehr beliebt. Die berühmte Panamericana ist die wichtigste Hauptverkehrsstrasse des Landes. Es ist relativ einfach, einen Mietwagen zu buchen. Die Verkehrsregeln entsprechen zwar dem internationalen Standard, doch die Einheimischen nehmen es mit der Einhaltung nicht sehr genau. Darum sollte man am Steuer eines Mietwagens sehr aufmerksam sein.

Währung und Zahlungsmittel

Das französische Wort "Sucre" ist mit "Zucker" zu übersetzen, doch die Geschichte dieser Währung ist alles andere als "süss". Sein Wert der Währung verfiel, als es mit Ecuador wirtschaftlich bergab ging. Zwar wurde die Inflation gestoppt, doch der Sucre wurde abgeschafft und durch den US-Dollar ersetzt. Touristen haben häufig Mühe, grössere Scheine zu wechseln. Deshalb ist es ratsam, kleine Dollar-Notierungen mit sich zu führen. Bargeld bekommt man am einfachsten am Geldautomaten. Kreditkarten werden fast überall akzeptiert.

Zeitzonen und Zeitverschiebung

Der Zeitunterschied zwischen der Schweiz und Ecuador beträgt minus sechs Stunden. Die Zeitzone heisst Ecuador Time (ECT). Es gibt keine Sommerzeit.

Feiertage

1. 1.:     Neujahrstag
8./9. 2.:  Karneval
1. 5.:   Tag der Arbeit
24. 5.:    Batalla del Pichincha (Schlacht am Pichincha)
10. 8.:       Tag der Unabhängigkeit
9. 10.:   Unabhängigkeit Guayaquils
2. 11.:    Allerseelen
3. 11.:      Independencia de Cuenca
25. 12.:   Weihnachten
Beweglich: Karfreitag