Galapagos Reisen | Die artenreichen Inseln vor Ecuador

Galapagos Reisen führen Sie in eine einmalige, atemberaubende Inselwelt, welche rund 1000 Kilometer westlich von Ecuador liegt. Nur fünf der 13 Galapagos Inseln sind bewohnt, fast die gesamte Fläche der Inseln (97 %) steht unter Naturschutz und darf nur streng reglementiert besucht werden. Die artenreiche Flora und Fauna ist weltweit einzigartig, 40 % der Tierarten sind sogar nur auf dem Archipel heimisch. Auch vor Hitze braucht sich hier niemand zu fürchten. Wegen des kühlen Humboltstroms geniessen die Inseln trotz Äquatornähe eher ein gemässigtes Klima. Die Schönheit der Galapagos Inseln kann am besten auf einer Schiffsreise entdeckt werden, da so auch viele der unbewohnten Inseln angesteuert werden können. Gerne beraten wir Sie unverbindlich und stellen Ihnen eine individuelle Galapagos Reise in Kombination mit Ecuador zusammen!

Galapagos - Riesige Schildkröten und Tauchgänge in der Arche Noah des Pazifiks

Galapagos Ferien Ecuador Reisebüro Schweiz

Man könnte die Galapagos Inseln, welche seit 1979 Teil des UNESCO Weltnaturerbes sind, auch als die „Arche Noah des Pazifiks“ bezeichnen. Der Archipel bietet noch immer Forschern eine eigene Welt, die immer noch zahlreiche Überraschungen birgt. Jahr für Jahr werden dort neue Spezies entdeckt - unter anderem Arten von Riesenschildkröten, von denen man meinte, diese seien längst ausgestorben. Manche dieser Schildkröten wiegen bis zu einer halben Tonne. In keiner anderen Region auf dem Globus gibt es so zahlreiche endemische Tierarten. Die Inseln sind auch ein Eldorado für Taucher, die dort das Meer mit zutraulichen Pinguinen teilen, faszinierende Fische beobachten können und auch den Seelöwen sehr nahe kommen. Aber auch die Pflanzen können sich sehen lassen, finden sich auf den Inseln doch sieben verschiedene Vegetationszonen und zahlreiche endemische Pflanzen, die nur dort wachsen. Somit sind die Galapagos Inseln auch für Pflanzenfreunde wirklich eine Reise wert.

Das Tierparadies Ecuadors | Eine Galapagos Reise kann Ihr Leben verändern

Galapagos Rundreisen buchen Angebote günstig

Eine Galapagos Rundreise bringt Sie ins faszinierendste Tierparadies auf unserem Globus. Dabei fliegen viele Touristen auf Ihrer Ecuador Reise von Quito auf die Isla Baltra, die mit Puerto Ayora mit einer Brücke verbunden ist. In der Regel werden die Inseln dann auf einer Galapagos Rundreise oder per Inselhüpfen erkundet. Dabei stehen für die Bootstouren kleinere Yachten und Katamarane genauso zur Verfügung wie grössere Schiffe, während beim Inselhüpfen auf die bestehenden Speedboot-Verbindungen gesetzt wird. Die Umweltorganisation WWF ist ein erklärter Hüter der Galapagos Inseln, wurde bei Buschbränden aktiv und überzeugte die Regierung Ecuadors, tätig zu werden, als ausländische Fischfangflotten insgesamt 40’000 Haie abschlachteten. Inzwischen stehen alle Tiere der Inselgruppe unter einem intensiven Schutz. Kormorane ebenso wie Fregattvögel und Meerechsen. Denn sie alle haben ihre Heimat auf den zauberhaften Galapagos Inseln. Der Besuch dieser Inseln ist so einmalig, manche Besucher sind beim Abschied von den Inseln überzeugt, dass die gewonnen Eindrücke ihr Leben für immer veränderten.

Reisen nach Galapagos - Auf Charles Darwins Spuren

Galapagos Reisen Tipps Reisebüro Zürich

Charles Darwin war ein begabter Naturforscher - aber auch ein studierter Theologe. Und so passte es zunächst nicht in sein Weltbild, dass er auf seinen Galapagos Reisen Tiere sah, die sich im Laufe der Evolution offenbar weiterentwickelt und sich den besonderen Lebensumständen angepasst hatten. Eigentlich war das mit seinem Glauben an einem Gott, der etwas Unveränderbares geschaffen hatte, nicht vereinbar. Ein Vierteljahrhundert studierte Charles Darwin die Erkenntnisse, die er auf den Galapagos Inseln gewonnen hatte. So schuf er die Grundlage der Evolutionstheorie und erlangte mit ihr Weltruhm. Heute lassen sich Touristen auf Galapagos Reisen durch diese artenreiche, ungezähmte Natur verzaubern. Und die meisten verlassen die Inseln von Galapagos mit dem Bewusstsein, einen Blick in die Schöpfungsgeschichte geworfen zu haben.