Chile Schiffsreisen | Wenn die Gletscher-Giganten "kalben"

Die Finger der meisten Passagiere sind klamm, wenn die kleinen und stabilen Hercules-Wasserfahrzeuge nach der Visite des Gletschers die Cruceros Australis erreichen. Der Ausflug zum San Rafael Gletscher, der sich vom 4000 Meter hohen Monte San Valentin, dem grössten Berg Patagoniens, hinabwindet und in die Lagune gleichen Namens mündet, ist für alle Besucher Chiles ein grosses Abenteuer. Dieser Gletscher ist trotz der fortschreitenden Erderwärmung noch immer ein Gigant. Spektakulär ist er auch deshalb, weil er ständig "kalbt" - sich also von Eismassen am Ende seines Weges trennt. Chile Schiffsreisen führen auch zu den entlegenen Gletschern dieses südamerikanischen Landes. Bis in eine Höhe von siebzig Metern türmt sich der San Rafael Gletscher am Rande der Lagune.

Tipp

ab CHF 1540.- pro Person

5 Tage/4 Nächte ab Punta Arenas bis Ushuaia

Highlights: Komfortable Expeditions-Schiffe, Verbindung Argentinien–Chile durch Fjord- und...

ab CHF 2140.- pro Person

6 Tage/5 Nächte ab/bis Puerto Montt

Highlights: Spektakulärer San Rafael-Gletscher, Auf den Spuren der Chonos-Ureinwohner, Fischerdörfer,...

ab CHF 1790.- pro Person

4 Tage/3 Nächte ab/bis Puerto Natales

Highlights: Kreuzfahrt zu den Gletschern des südlichen Eisfelds, Patagonische Kanäle, Fjorde und...

Das Eis im Whisky-Glas ist mehrere tausend Jahre alt

Seit ewigen Zeiten ist es ein Brauch, dass ein paar Eisstücke aus der Lagune des San Rafael Gletschers gefischt werden, um sie an Bord in ein Glas Whisky zu befördern. Mehrere tausend Jahre alt ist dieses nun schmelzende eisige Kristall - eine Tradition der besonderen Art in diesem Teil Chiles. Die Region war einst die angestammte Heimat der Chonos, der Ureinwohner der nördlichen Regionen Patagoniens. Sie waren Nomaden, lebten vom Fischfang und wurden letztmalig im Jahre 1835 bei einer Expedition gesichtet. Chile Schiffsreisen mit der Crueros Australis oder der Skorpios haben fast immer aussergewöhnliche Landschaftsformen im Süden des Kontinents zum Ziel. In den Nationalparks wird man mit ein wenig Glück die Pudus beobachten, die kleinsten Hirsche der Welt.